Category Archives: Cologne

Eclipsed Supermoon versus Micromoon

2018, 2019, astrofotografie, astronomie, astronomy, astrophotography, cologne, eclipse, ereignisse, events, finsternis, köln, lunar, lunar eclipse, lunar-eclipse-21-jan-2019, lunar-eclipse-27-jul-2018, micromoon, mond, mondfinsternis, moon, solar system, sonnensystem, supermoon

Moon size at U3, TLE 27 Jul 2018 vs. 21 Jan 2019

As a follow-up to last month’s total lunar eclipse, this image shows the comparison of the apparent moon size at U3 (end of totality) with the previous eclipse of July 2018, both observed in Cologne, Germany.

Left: Total Lunar Eclipses of 27 Jul 2018 at U3 23:13:12 CEST, distance* Cologne-Moon 406 196 km, full moon at apogee, sometimes called “Micromoon”.

Right: Total Lunar Eclipse of 21 Jan 2019 at U3 06:43:24 CET, distance* Cologne-Moon 358 064 km, full moon at perigee, nowadays called “Supermoon”, giving rise to the blatant “Super Wolf Blood Moon” nuisance.

* Distance at meridian passing according to timeanddate.com

Lunar Eclipse 21 Jan 2019

astrofotografie, astronomie, astronomy, astrophotography, beleuchtung, cathedral, city lights, cologne, dom, domspitzen, eclipse, finsternis, illumination, köln, lichter, lichter der stadt, lights, lunar, lunar eclipse, mond, mondfinsternis, moon, solar system, sonnensystem

Lunar Eclipse 21 Jan 2019 – Trail over Cologne Cathedral

[Update] WOW, what a pleasant surprise. This image made it as Astronomy Picture of the Day on 22 Jan 2019!

This lunar eclipse trail shows the partially and totally eclipsed Moon over the Unesco World Heritage Cologne Cathedral, Germany, amongst ultra-bright city lights. Normally this isn’t an astronomy hot spot, and it’s hard to make out any stars beyond Mag 2 at this location. But given the geometry of the setting moon and the lunar eclipse I simply had to do this. ;-)

Composite of 68 images for the moon trail from 04h41 until 07h29 CET edited in Lightroom/Photoshop, thereof 3 for the foreground and the dawn sky at 07h29 CET, removing a bicyclist and a pedestrian. Some horizontal stray light from the street lights.

We spent a total of 4 hours at around -7 °C at the Hohenzollern Bridge, but that’s the fate of the astronomically minded.

Continue reading

Fotobuch 8fach.3

D:/Users/mj/Documents/Scribus/8fach/8fach.3-cover58-84-v0.sla

Mit dem Fotobuch “8fach.3” kommt das schon 2011 gestartete Projekt “Köln Achtfach” wieder in den Fokus, mit der Hoffnung, dass tatsächlich alle acht Bände auch fertig werden.

Die Fotografien in diesem Buch sind von Januar bis August 2011 als Teil der gemeinsamen Arbeit der Projektgruppe Köln Achtfach entstanden: Hans Dröst (.1), Wolfgang Jorzik† (.2), Martin Junius (.3), Wolfgang Kerschgens (.4), Diana Kraege (.5), Christa Ries (.6), Hartmut Schneider (.7), Beate Verheyen (.8)

Zu .3:

Linie Nummer 3 von 8, quer durch Köln.

Von Flittard im Norden bis Immendorf im Süden.
Von Stadtgrenze zu Stadtgrenze.
Von 51°0’5″ N 6°58’50” E bis 50°51’27” N 6°57’27” E.

Abseits der touristischen Pfade und der Szeneveedel, unvoreingenommen dort fotografiert, wo die strenge Geometrie interessante Einblicke kreuzte.

Ein Teil der Bilder wurde bereits unter dem Titel Stadtgefüge-II veröffentlicht

Stadtgefüge II

DE, DE-NW, K, NRW, buildings, cologne, deutschland, gebäude, germany, köln, köln achtfach, nordrhein-westfalen, northrhine-westfalia, project, projekt, rondorf, sperberweg, stadtbezirk 2 - rodenkirchen, stadtgefüge-II, world

Stadtgefüge II – Köln, Rondorf, Sperberweg

Manchmal kommt die Zweitverwertung vor der Erstverwertung. ;-)

2011 gab es das gemeinsame Projekt “Köln achtfach” von Hans Dröst, Wolfgang Jorzik, Wolfgang Kerschgens, Diana Kraege, Christa Ries, Hartmut Schneider, Beate Verheyen und mir selbst. Ausgehend von einem Sternpunkt am Tanzbrunnen haben wir Köln auf acht Linien quer in allen Himmelsrichtungen von Stadtgrenze zu Stadtgrenze erkundet. Losgelöst von den fotografischen “hot spots” ergaben sich so ganz neue Ansichten und Einsichten.

Leider ließ sich bis heute keine Ausstellung oder andere Präsentation der gemeinsamen Arbeit organisieren, daher habe ich meinen Teil an diesem Projekt unter etwas anderen Aspekten aufgegriffen. Herausgekommen ist die Serie “Stadtgefüge II” als konsequente Fortsetzung der Suche nach der Quintessenz urbanen Daseins, die schon in “stadtfugen” und “urban nexus” begonnen wurde: was zeigt uns die Gestaltung unseres Umfelds über die Art und Weise wie wir leben?

Die komplette Serie mit 27 Bildern findet sich hier in der Galerie (hah, diesmal richtig geschrieben! ;-) und jeweils bei Google+.

Dank gilt insbesondere Karl v. Westerholt, der wie immer mit scharfem Blick wesentlich dazu beigetragen hat, diese “Quintessenz” tatsächlich auch zu destillieren.

Barmer Viertel Fotobuch (Neuauflage)

Barmer Viertel (Neuauflage)

Barmer Viertel (Neuauflage)

(Due to popular demand ;-) – Neuauflage des Fotobuchs mit ein paar Änderungen in der Gestaltung).

Endlich fertig! Eins der Themen, das schon länger auf Halde lag: aus den Bildern vom Abriss des Barmer Viertels ein Fotobuch zu machen. Nun, hier isses. ;-)

Textauszug:

Von 2006 bis 2008 konnte man in Köln einen bemerkenswerten Vorgang beobachten. Die Stadt machte das Barmer Viertel – einen Jugendstilwohnblock, der zwar schwer beschädigt, aber immerhin überhaupt den zweiten Weltkrieg überlebt hatte – dem Erdboden gleich. Und lässt sich dies 102 Millionen Euro kosten, denn einst hatte man hochfliegende Pläne für den Standort Deutz.

Die Hochhauspläne wurden zwar schnell beerdigt, als die Unesco mit dem Entzug des Weltkulturerbe-Status für den Kölner Dom drohte, aber die einmal in Gang gesetzte Maschinerie im Kölschen Klüngel hielt unbeirrbar daran fest, zumindest erst mal abzureißen. Was dort zukünftig hin sollte, war völlig offen.

Hauptsache: „Wat fott es es fott.“ […]