Category Archives: Travel

Total Solar Eclipse 2016

The total solar eclipse of 09 Mar 2016 on Belitung, Indonesia under difficult conditions, as close as it gets to clouded out.

Continue reading

Fotobuch Namibia 2015

Namibia 2015

Namibia 2015, Fotografien von Jennifer Büter und Martin Junius

Lang hat’s gedauert und endlich ist sie fertig, die Namibia-Schwarte mit 296 Seiten. Aber es waren einfach zu viele Bilder, auf die wir nicht verzichten wollten! ;-)

Übrigens gab’s wieder Probleme mit dem Scribus-PDF für die Seiten. Alle Fonts waren zwar wunderbar eingebettet, aber trotzdem mochte Blurbs Preflight das ca. 1,8 G große PDF nicht. Aber der Blurb-Support hat es netterweise sehr schnell repariert. (Thanks Padraic!)

Fotobücher Hakos und Teneriffa 2014

Namibia 2014: Hakos, IAS

Namibia 2014: Hakos, IAS

Teneriffa 2014

Teneriffa 2014

Bei den Blurb-Fotobüchern gab es in diesem Jahr tatsächlich noch zwei mehr. ;-)

Fehlen darf natürlich auf keinen Fall das Buch zur Namibia 2014 Astroreise. Rechtzeitig vor dem diesjährigen Aufenthalt fertig geworden, steht es auch bei Waltraud im Bücherregal.

Im November 2014 haben wir uns seinerzeit kurzentschlossen zwei Wochen nach Teneriffa aufgemacht. Der Fundus an Bildern inklusive Time-lapse hat leider noch nicht ganz das Licht der Öffentlichkeit gesehen, aber zumindest das Fotobuch Teneriffa 2014 habe ich fertigstellen können.

 

Fotobücher Gröde Elf und Zwölf

Gröde Elf

Gröde Elf

Gröde Zwölf

Gröde Zwölf

Fast schon ein wenig in Vergessenheit geraten, aber natürlich gab es auch in den vergangenen beiden Jahren ein Fotobuch zu Hallig Gröde, hier bei Blurb: Gröde Elf und Gröde Zwölf.

Kleiner Tipp: Bei der “Zwölf” gab es größere Probleme und damit Verzögerungen bei PDF-to-Book. Letztlich hat sich herausgestellt, dass beim Erzeugen des PDF/X-3 mit Scribus alle Schriften vollständig eingebettet sein müssen, auch die TrueType-Schriften. Dazu muss bei Scribus unter Einstellungen > Schriften der Haken in der Spalte “Unterteilen” jeweils weggenommen werden!

Flight into Darkness

Total Solar Eclipse 20 Mar 2015 #5 - 3rd Contact

Total Solar Eclipse 20 Mar 2015 #5 – 3rd Contact

More than two years after our last one, we took the plunge and off into the darkness. Literally.

What I’m writing about is the total solar eclipse of 20 March 2015 over the Northern Atlantic Ocean, of course. A place and time where weather prospect weren’t exactly stellar or solar, thus quite early, already in 2013, we booked Eclipse Reisen’s e-flight (operated by Air Berlin, AB 1000) from Düsseldorf.

Into the car, onto the plane, into the darkness, back into the light and the Düsseldorfian fog, and home-bound again. 12 hours round-trip, certainly a very “efficient” eclipse trip. ;-)

The experience in the air was quite different from our previous ground-based eclipse excursions. A lot of the anxiety and anticipation – will we really see totality? – is missing, as success is almost guaranteed. And when the plane finally navigates into the “eclipse run”, the partial phase is mostly completed, we didn’t get to see C1 or C4.

But absolutely priceless is the view of the moon’s umbra moving across the clouds below, seemingly slowly catching up with the air plane, then plunging us into darkness, and finally off it goes, moving away from of us. Thus I’m very happy that I was able to catch this on video.

35,000 ft above the Northern Atlantic / Norwegian Sea with mid totality at 63°31’21.3″N 7°53’05.6″W / UTC 09:43:30. From the telephoto shots I did, the contact times and positions were as follows:

  • C2 at UTC 09:41:35 / 63°20’18” N 8°13’23” W
  • C3 at UTC 09:45:15 / 63°40’53” N 7°35’37” W

for a totality duration of 3min 40s.

Impressive, as it always has been and will be. Where’s the next one? …

Hakos Time-lapse

Hakos, Namibia 2014 Time-lapse from Martin Junius on Vimeo.

Time-lapse video from a short trip to the IAS Observatory (Internationale Amateur Sternwarte) at Hakos, Namibia in June 2014.

Natürlich darf auch ein Zeitraffervideo von der  Internationalen Amateursternwarte IAS auf Hakos, Namibia nicht fehlen. Und so pittoresk die Wolken hier auch sind, in drei von acht Beobachtungsnächten waren sie dann doch störend. Insbesondere für Michael und Lutz, die eine Sternbedeckung durch den Asteroiden Chariklo bzw. dessen Ringen vermessen wollten.

Video erstellt mit Lightroom, Starstax, Avisynth, VIrtualdub, Handbrake. Schön, dass einige freie “Old School” Werkzeuge für die Videoverarbeitung da noch mal richtig nützlich sind.

Musik erstellt mit Ableton Live, Native Instruments Komplete und meinem Kawai ES-6 als Master-Keyboard. Das iPad musste beim Musikmachen mal außen vor bleiben. ;-)

Astrofotografie

Antares, M4, rho Ophiuchi

Antares, M4, rho Ophiuchi

Hier im Blog ist es noch nicht so in Erscheinung getreten, aber wer meine Aktivitäten auf Facebook, Twitter, Google+ und ipernity verfolgt, wird es schon gemerkt haben: seit Herbst letzten Jahres hat mich das Thema Astrofotografie gepackt.

Sogar so sehr, dass ich doch glatt im Juni mit Michael nach Namibia geflogen bin, um einen wirklich dunklen Sternen(süd)himmel zu erleben. Was wiederum so begeisternd war, dass ich jetzt auch Mitglied bei der Internationalen Amateursternwarte (IAS) geworden bin, die auf der Hakos-Farm und dem Gamsberg eine fantastische astronomische Infrastruktur bietet.

Wie will man es beschreiben? In weiten Teilen Europas haben wir den dunklen Sternenhimmel zu einem hell zubetonierten Garten gemacht. Nur hier und da schauen ein größerer Baum oder Strauch raus. In Namibia sieht man den kompletten Garten mit noch den kleinsten Blumen.

Allerdings haben wir dort auch Lichtverschmutzung feststellen müssen. Morgens vor Beginn der astronomischen Dämmerung war das Zodiakallicht doch ganz schön hell und störend. ;-)

Eifel 2014

2014 026 Eifel   Wollseifen 4

2014 026 Eifel Wollseifen 4

Obwohl unmittelbar “vor der Haustür” haben wir es erst dieses Jahr zu Ostern geschafft, dem Nationalpark Eifel einen Besuch abzustatten. Mehr dazu vielleicht in einem späteren Posting, hier schon mal etliche Bilder in der Galerie, auch bei Google+ zu finden und eine kleinere Auswahl bei ipernity.

Das Bild entstand in der Wüstung Wollseifen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang, jetzt Teil des Nationalparks.